Leistungsspektrum
  • Laboruntersuchungen incl. spezieller Untersuchungen wie Neurostress-, Hormon-, Vitamin- und Mineralstoffdiagnostik
  • EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG , 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Ultraschalluntersuchung: Bauchraum, Schilddrüse, Arterien und Venen
  • diverse Hausarztprogramme (Diabetes, KHK)
Eigenblutbehandlung
Die Eigenblut-Therapie ist eine sog. (unspezifische) Reiztherapie, bei der eine geringe Menge entnommenes Venenblut direkt oder nach Zugabe von Naturheilstoffen bzw. Medikamenten in die Muskulatur oder Haut zurück gespritzt wird. Geeignet z.B. bei
  • akuten und chronischen Infekten,
  • Allergien,
  • Hauterkrankungen,
  • Gelenkerkrankungen (Rheuma, Arthrosen),
oder aber zur Anregung des Immunsystems sowie in der Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen.
Zur Übersicht
Check-up vor Ablauf von 2 Jahren
In der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) darf die Gesundheitsuntersuchung (Check-up) erst ab dem 35. Lebensjahr - und dann auch nur jedes 2. Jahr - in Anspruch genommen werden. Ein solcher Check-up ist jedoch bei einem Erwachsenen bereits ab dem vollendeten 18. Lebensjahr und als individuelle, auf das Sicherheitsbedürfnis abgestimmte Gesundheitsleistung auch jährlich aus medizinischer Sicht durchaus sinnvoll.
Enthalten sind neben der körperlichen Untersuchung ein Ruhe-EKG, Blutuntersuchung mit Bestimmung von Blutzucker, Leber- und Nierenwerten, Blutfetten, z.B. Cholesterinwerte und Harnsäure sowie eine Beratung mit Erörterung des Risiko-Profils.

Zur Übersicht
Erweiterte Check-up-Untersuchung
Der erweiterte Check-up beinhaltet (ohne entsprechende Krankheitszeichen) z.B. zusätzlich folgende Untersuchungen:
  • Ultraschall-Untersuchung (Bauchraum, Schilddrüse, Niere, Arterien)
  • Belastungs-EKG, evtl.mit Laktatmessung
  • Überprüfung der Lungenfunktion,
  • große Blutuntersuchung
  • großer Präventionscheck ggfls. mit Hormon-, Vitamin- und Mineralstoffbestimmungen nach ausführlichem Vorgespräch zur Abschätzung des persönlichen Risikos.

Zur Übersicht
PSA-Bestimmung (Vorsorge Prostata)
Der PSA-Wert (prostataspezifisches Antigen) ist ein Blutwert, der (über die von den Kassen erstattete Untersuchung zur Früherkennung des Prostata-Krebses hinaus) eine bösartige Vergrößerung der Prostata anzeigen kann. Als Vorsorgeuntersuchung wird er bisher von den Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) nicht übernommen.

Zur Übersicht
Hormonstatus
Zwischen dem 35. Und 45. Lebensjahr nimmt die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone langsam ab; dies kann zu sog. "Wechseljahrbeschwerden" führen und das Risiko der Entwicklung einer Osteoporose oder "Gefäßverkalkung" erhöhen. Für einen ersten Oberblick bietet sich ein Basisprofil an bestehend aus
  • LH,
  • FSH,
  • Ostradiol,
  • Progesteron.
Auch beim Mann kann durch die Bestimmung eines individuellen Hormonprofils (z.B. Testosteron) ein Hormonmangel leicht festgestellt werden.

Zur Übersicht
Blutuntersuchung auf Mineralien und Vitamine
Trotz unseres reichen Nahrungsangebotes kann es bei besonderen Ernährungsgewohnheiten, bei Aufnahmestörungen im Darm oder bei besonders belastenden Lebenssituationen mit erhöhtem Nährstoffbedarf zu Mangelzuständen von Mineralstoffen und Vitaminen kommen. Diese können dann nach entsprechender Diagnostik im Rahmen einer Aufbaukur ausgeglichen werden.

Zur Übersicht
Krebsvorsorge bei Männern vor dem 45. Lj.
Eine jährliche Krebs-Vorsorgeuntersuchung des Mannes (Dickdarmkrebs, Prostatakrebs) übernehmen die Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) erst ab dem 45. Lebensjahr. Dem individuellen Sicherheitsbedürfnis entsprechend werden diese Untersuchungen bei jüngeren Männern als Selbstzahler-Leistung angeboten.

Zur Übersicht
Blutfette-Risiko-Profil
Mit dieser Blutuntersuchung lässt sich ein Gesundheitsrisiko durch erhöhte Blutfette frühzeitig erfassen. Bestimmt werden
  • Gesamtcholesterin,
  • HDL-Cholesterin,
  • LDL-Cholesterin,
  • Triglyceride, Lipoprotein a.

Zur Übersicht
Immunulogischer Stuhltest zur Darmkrebs-Vorsorge
Neuerdings existiert ein verbesserter immunologischer Stuhltest auf okkultes (= verborgenes) Blut, der derzeit noch nicht als Suchtest auf Darmkrebs von den Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) bezahlt wird, obwohl die Aussagekraft deutlich besser ist.

Zur Übersicht
Ozontherapie
Ein wissenschaftlich begründetes Verfahren als Baustein eines komplementärmedizinischen Behandlungskonzeptes. Die Ozon-Anwendung geschieht in der Regel als so genannte "Große Eigenblutbehandlung" (extrakorporale Blutbehandlung): Dem Patienten werden hierbei 50-150 ml Blut entnommen, dieses mit einer exakt definierten Ozonmenge durchperlt und anschließend in Form einer normalen (druckfreien) Tropfinfusion wieder verabreicht. Über eine Aktivierung körpereigener Antioxidantien kommt es zu einer verbesserten Zirkulation, verbesserten Sauerstoffversorgung und entzündungshemmender Stoffwechselvorgänge.

Die Ozonsauerstoffbehandlung wird eingesetzt bei Durchblutungsstörungen( Hirn, Auge, Beine), zur Revitalisierung nach besonderer Belastung (Stress, Trauma, Infekt, etc.), bei Krebserkrankungen zur unterstützenden Krebsbehandlung und zur Abschwächung ihrer unerwünschten Nebenwirkungen, bei entzündlichen Lebererkrankungen und bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.

Zur Übersicht
Orthomolekulare Medizin/Aufbau-Kuren
Aufbau-Kuren durch intravenöse Gabe von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, homöopathischen Medikamenten oder Naturheilmitteln können empfehlenswert sein während oder nach schweren Erkrankungen, bei allgemeinen Schwächezuständen oder bei außergewöhnlichen Belastungen.

Zur Übersicht
Gewichtsreduktion
Zur erfolgreichen Gewichtsreduktion können wir Ihnen Unterstützung durch medizinische Beratung anbieten. Um den optimalen Verlauf des Abnehmens kontrollieren zu können, setzen wir die Bioimpedanzanalyse ein. Diese ermöglicht eine Aussage über Ihre Körperzusammensetzung, so dass wir effektiv dem Verlust von Muskelmasse vorbeugen können.

Zur Übersicht
Raucher-Entwöhnung
Zur Unterstützung bei der Raucherentwöhnung eignen sich neben der medizinischen Beratung eine gezielte medikamentöse Behandlung, die Akupunktur, eine Infusionstherapie sowie homöopathische Verfahren an.

Zur Übersicht
Neuraltherapie
Die Neuraltherapie gehört zu den Regulationstherapien und dient der Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände sowie funktioneller Störungen und Erkrankungen. Die Beeinflussung der Störungen erfolgt mit einem Lokalanästhetikum über das Nervensystem.

Zur Übersicht
Schröpfen
Beim Schröpfen wird an umschriebener Stelle eine verstärkte Durchblutung und Aktivierung des Lymphstroms der Gewebe erreicht. Das Verfahren findet Anwendung z.B. bei Muskelverspannungen, Lymphstau, Minderfunktion innerer Organe (reflektorische Beeinflussung). Die Schröpfbehandlung kann auch als Schröpfmassage durchgeführt werden.

Zur Übersicht
Mikrobiologische Therapie
Die Mikrobiologische Therapie arbeitet mit physiologischen Mikroorganismen (Probiotika), welche das Immunsystem modulieren, Krankheitserreger zurückdrängen und die körpereigene Mikroflora stärken können. Sie findet Anwendung z.B. bei
  • chronisch wiederkehrenden Infekten (Atemwege, Harnwege, Magen-Darm-Trakt),
  • nicht-infektiösen Magen-Darm-Störungen (Reizdarm u.a.),
  • allergischen Erkrankungen (Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien).

Zur Übersicht
Pflanzliche Alternativen zur Schulmedizin
Viele, insbesondere leichtere Akuterkrankungen, chronische Leiden und sog. Befindlichkeitsstörungen lassen sich mit Naturheilmitteln entweder ausschließlich oder ergänzend behandeln. Dazu gehören
  • Atem- und Harnwegsinfekte,
  • Gallenwegserkrankungen,
  • Prostatavergrößerung,
  • Hirnleistungsstörungen,
  • gynäkologische Erkrankungen (z.B. Prämenstruelles Syndrom),
  • klimakterische Beschwerden,
  • Schlaflosigkeit,
  • depressive Verstimmungen.

Zur Übersicht
Akupunktur
Die Akupunktur ist die bekannteste Disziplin innerhalb der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mittels feiner Nadeln werden an definierter Stelle gelegene Akupunkturpunkte der Haut gestochen, wodurch körpereigene Regulationsmechanismen angestoßen bzw. verstärkt werden. Eingesetzt wird dieses Verfahren z.B. in der Schmerzbehandlung.

Zur Übersicht
Lichttherapie
Die Lichttherapie hat nichts zu tun mit den Bräunungslampen im Sonnenstudio. Die Bestrahlung findet in der Praxis statt und dauert ca. 40 Minuten Sie kann Ihnen helfen bei:
  • Winterdepression ( Saisonale Verstimmung)
  • Praemenstruelles Syndrom
  • Schlafstörungen

Zur Übersicht
Reisemedizinische Beratung
Hierunter fallen:
  • Impfempfehlungen für Reisen incl. Impfstatusfeststellung und erstellen eines Impfplanes,
  • Reiseempfehlungen für Kinder und Senioren,
  • Beratung bei "Last-minute-Reisen",
  • Hygieneempfehlungen für die Reise,
  • Reiseapotheke,
  • Thrombosevorbeugung.

Zur Übersicht
HIV-Testungen
Mit dem HIV-Antikörpertest lässt sich feststellen, ob eine Aids-Infektion stattgefunden hat. Empfehlenswert ist eine solche Blutuntersuchung für Personengruppen mit erhöhtem Aids-Erkrankungsrisiko (Homosexuelle, Drogenabhängige, Bluter, medizinisches Pflegepersonal) oder nach ungeschütztem Intimverkehr mit einem Partner, von dem nicht sicher bekannt ist, ob er infiziert ist.

Zur Übersicht
Blutgruppenbestimmung
Die in Mitteleuropa häufigsten Blutgruppen sind A (~ 43%) und 0 (~ 41%); seltener sind die Blutgruppen B (~ 11 %) und AB (~ 5%). Der größte Teil der Bevölkerung hat Rhesus-positives Blut. Die Blutgruppenbestimmung außerhalb von Behandlungsmaßnahmen ist keine Kassenleistung.

Zur Übersicht
Thrombosevorbeugung bei Langstreckenreisen
Bei Langstreckenreisen droht insbesondere älteren, chronisch kranken Menschen die Entwicklung einer Thrombose. Durch rechtzeitige, vorbeugende Maßnahmen (blutverdünnende Medikamente, Tragen von Kompressionsstrümpfen, allgemeine Maßnahmen) lässt sich einer Thrombose vorbeugen und somit eine häufig ernsthaft verlaufende Erkrankung verhindern.

Zur Übersicht
CDT-Test (bei chron. Alkoholgenuß)
Es handelt sich um einen Bluttest, der Aussagen über die längerfristigen Trinkgewohnheiten eines Menschen macht und eine Verlaufskontrolle von Entwöhnungsmaßnahmen erlaubt. Unter regelmäßigem Konsum von mehr als 60g Alkohol pro Tag (entsprechend 1 Flasche Wein oder 3 Flaschen Bier) liefert dieser Bluttest erhöhte Werte. Unter Abstinenz normalisiert sich der CDT (Carbohydrat-Deficient-Transferrin)-Test innerhalb von 28 Tagen.

Zur Übersicht
Medy Jet -Wasserstrahlmassage
Relaxende Massage-ganz unkompliziert und zwischendurch. Sie liegen entspannt auf der flexiblen Auflage auf rund 330 Liter wohlig warmem Wasser und lassen sich von zwei computergesteuerten, beweglichen Wasserstrahldüsen durch die weiche Auflage massieren. Ein Entkleiden ist nicht erforderlich. Dabei sind die Massageprogramme individuell wählbar. Die Anwendung ist sinnvoll zur Vorbeugung und Behandlung bei:
  • Rückenschmerz
  • Verkrampfungen und Muskelverspannungen
  • Überlastung und Stress
  • mentaler Erschöpfung

Zur Übersicht
Kryopen
Die unblutige Behandlungsoption für kleinere Hautveränderungen. Durch die sehr gezielte Kältebehandlung gutartiger Hautveränderungen (Fibrome, Alters -flecken, Pigmentflecken etc.) kann man diese schmerzarm, schnell und praktisch Narbenfrei entfernen.

Zur Übersicht
Ästhetische Medizin
Mit dem Alterungsprozeß verliert unsere Haut an Feuchtigkeit, ihre Textur verändert sich und es entstehen Falten. Sie können diesen Vorgang verzögern, indem Sie nicht rauchen, sich nicht für längere Zeit der prallen Sonne aussetzen, regelmäßig Feuchtigkeitscremes auftragen, nur in Maßen Alkohol konsumieren, für eine ausreichende Vitamin- und Vitalstoffzufuhr sorgen und für ein geregeltes Leben mit ausreichend Schlaf und Erholung sorgen. Die Haut enthält jedoch eine feuchtigkeitsbindende Substanz, die Hyaluronsäure, die der Haut Glätte und Geschmeidigkeit verleiht, jedoch mit zunehmendem Alter abnimmt und was somit zur Faltenbildung und Verringerung des Kinn- und Wangenvolumens beiträgt.

Dieser Verlust kann jedoch durch ein biotechnologisch hergestelltes Füllmaterial -welches weitestgehend mit der körpereigenen Hyaluronsäure identisch ist- ersetzt werden. Zusätzlich trägt auch der Muskelzug der mimischen Muskulatur zur Entstehung von mimischen Falten bei. Durch eine medikamentöse Hemmung dieser Gesichtsmuskeln ist oft bereits eine befriedigende Veränderung des Aussehens zu erreichen (Botoxtherapie).

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch werden die Behandlungsmöglichkeiten anhand einer Fotographie erläutert und bei Wunsch geplant. Die Behandlung benötigt dann ca. 15-30 Minuten.

Zur Übersicht
Hyperhidrosis
Der kleine Picks gegen übermäßiges Schwitzen: Schwitzen ist eine normale Körperfunktion und unverzichtbar bei der Regulation der Körpertemperatur. Viele Menschen haben jedoch das Gefühl übermäßig zu schwitzen und leiden sehr unter dieser Situation, jedoch oft ohne dass Ärzte eine entsprechende Erklärung dafür finden bzw. eine entsprechende Therapie anbieten könnten.
Es gibt verschiedene Formen des krankhaften Schwitzens entweder unterschieden nach der Ursache (primäres-idiopathisches oder sekundäres Schwitzen) oder nach der Lokalisation palmare, plantare, axilläre, frontale und andere.

Es gibt verschieden Möglichkeiten der Behandlung mit Deodorantien/ Antitranspirantien, Iontophorese, chirurgische Verfahren und mit Botulinumtoxin, die effektivste unblutige Methode.
Botulinumtoxin A hemmt bereits nach wenigen Tagen effektiv die Schweißproduktion nach Injektion mit einer ultrafeinen Kanüle unter die Haut.

Zur Übersicht
Ohr- und Bauchnabelpiercing
Die Durchführung unter Beachtung der Hygienerichtlinien ist für uns selbstverständlich. Beim Ohrstecker kommen nur kontrollierte Einmalmaterialien zur Verwendung.
Eine vorangehende lokale Betäubung zur schmerzlosen Behandlung ist auf Wunsch möglich.

Zur Übersicht
Belastungs-EKG mit Laktatmessung
Die Bestimmung der Laktatschwelle (anaerobe Schwelle) ist eine aus der Sportmedizin kommende Untersuchung. Mit ihrer Hilfe kann man bei fortlaufender Belastungssteigerung z.B. im Rahmen eines Belastungs-EKGs und fortlaufender Bestimmung der Milchsäure im Blut Die Belastungsstufe ermitteln, bei der die Sauerstoffaufnahme gleich dem Sauerstoffverbrauch ist. Diese Belastungsstufe und die damit korrespondierende Herzfrequenz zu wissen, kann hilfreich sein bei der Erstellung eines individuellen Trainingsplanes.

Zur Übersicht


Hausarztpraxis Heinz Beckers - Brigittenstr. 14 - 47608 Geldern-Veert - Tel.: 0 28 31/ 8 77 88
Datenschutz - Impressum